Die besten Tipps, um Plastik im Alltag zu vermeiden – Plastik? Denk nach!

Die besten Tipps, um Plastik im Alltag zu vermeiden – Plastik? Denk nach!

Plastik muss nicht immer fixer Bestandteil in unserem Alltag sein. Hier die besten Tipps, wie du Plastik ganz simpel ersetzen kannst.

Tipp Nr. 1: Mit dem mitgebrachten Beutel zum Bäcker

Auch wenn Papiersäcke auf den ersten Blick nicht wie Plastiksünder aussehen, sind sie manchmal trotzdem problematisch. Besonders dann, wenn Plastik als „Sichtfenster“ verwendet wird oder beschichtet ist. Deshalb: Beim Gang zum Bäcker eine ausgewählte Leinentasche mitnehmen und wiederverwenden. Frisches Brot in einer sauberen Leinentasche sieht doch eigentlich auch viel besser aus als in Einwegpapiersäcken.

Tipp Nr. 2: Nie wieder Deoroller

Praktisch jedes Deodorant aus Drogeriemärkten ist in Plastik verpackt. Selbst die wenigen Alternativen in Glasbehältern haben in der Regel einen Plastikdeckel. Festes Deo mit einer (sehr) guten Qualität gibt es mittlerweile in vielen Naturkosmetikläden und sind auch frei von Aluminiumsalzen.

Tipp Nr. 3: Holzzahnbürste verwenden

Aus hygienischen Gründen und für die optimale Zahngesundheit sollten Zahnbürsten alle zwei bis drei Monate gewechselt werden. Das erzeugt auf Dauer eine ganze Menge Müll. Das Schöne: Mit Holzzahnbürsten aus natürlichen Rohstoffen werden die Zähne auch sauber!

Tipp Nr. 4: Lege dir eine Jausenbox zu

Welche Jausenpause gibt es heute in der Schule oder in der Arbeit? Pack dein Jausenbrot in eine Jausenbox ein und verzichte auf das Plastiksackerl. Auch wenn die meisten aus Plastik sind: jeder hat vermutlich, noch ein, zwei Plastikjausenboxen zu Hause rumstehen. Die sollten auf jeden Fall noch weiter benutzt werden! Geben die alten Boxen aber doch mal den Geist auf, gibt es schöne, plastikfreie Alternativen: Haltbare und praktische Boxen aus Edelstahl.

Tipp Nr. 5: Mit Trinkhalm schlürft sich der Cocktail besser?

In vielen Restaurants und Bars, ja sogar auf Berghütten gibt es zum Getränk vielfach einen Plastiktrinkhalm. Die Trinkhalme werden fast immer nur einmal verwendet, danach weggeschmissen oder sogar vom Winde verweht – und landen in der Natur oder auf der Straße. Bestelle deine Getränke ohne Plastik. Außerdem schmeckt ein Getränk aus einem echten Strohhalm oder einen Papierhalm viel besser. Oder auch gleich Getränk ohne Strohhalm bestellen!

Tipp Nr. 6: Nicht jede Gurke muss verpackt sein

Verzichte auf extra Plastikbeutel. Obst und Gemüse sind durch ihre natürliche Schale bereits verpackt. Und zu Hause putzt, wäschst und kochst du die Ware sowieso. Warum also nicht einfach Karotten, Paprika, Tomaten oder Äpfel lose aufs Band legen und bei jedem Einkauf Plastiksackerl sparen?

Welche Ideen hast du für den Plastik-Verzicht im Alltag? Schreib´ uns deine Tipps auf kem@planungsverband-34.at

Noch mehr Infos unter:

Plastik ersetzen im Alltag

Kleine Zeitung Plastikfasten-Kampagne

24 Stunden am Plastik-Planet

Plastik vermeiden in der Küche, im Badezimmer …

App fürs Müllsammeln in der Natur

2019-11-28T10:05:47+00:00