Letze Meile in Prägraten

Letze Meile in Prägraten

Neues Gemeindemobil und E-Carsharing in Prägraten a.G.: Als Ergänzung zum öffentlichen Verkehr bietet das PRÄMobil in Prägraten am Großvenediger ein Mobilitätsservice für die letzte Meile an.

Flexibel unterwegs in Prägraten a.G.. Das ist das neue Motto in der Gemeinde, denn seit dem 1. Juli ist nun – nach dem Vorbild der Nachbargemeinde Virgen und dem Defereggental – auch ein Gemeindemobil mit freiwilligen FahrerInnen und ein E-Carsharing zum Einsatz bereit. Neben dem öffentlichen Linienangebot erschließt die Gemeinde damit die Lücke zwischen Haustüre und Haltestelle oder anderen Einrichtungen. Das kommt vor allem BürgerInnen zugute, die weitab von den Haltestellen wohnen oder keinen eigenen PKW haben.

Zweifelsfrei ist die Mobilität ein zentrales Bedürfnis für die Bevölkerung. „Wer einen Transport zur Bushaltestelle, zum Einkaufen, zum Gemeindeamt oder für einen Besuch braucht, ruft unter der angegebenen Telefonnummer das PRÄMobil an und sagt, wohin es gehen soll. Bisher haben sich 15 Freiwillige für den Dienst gemeldet“, erklärt Bürgermeister Anton Steiner. Auch Personen, die auf Familienmitglieder oder Nachbarn angewiesen sind, können so wieder selbstständig mobil sein. Generell gilt: Nur Ziele innerhalb der Gemeindegrenze werden mit dem Gemeindemobil angefahren und der Service wird nur den Einheimischen angeboten. „Wir wollen keine Konkurrenz zum öffentlichen Verkehr erzeugen, sondern diesen ergänzen“, so Steiner.

Zum Einsatz kommt dabei ein Elektroauto der regionalen E-Carsharingflotte „Flugs“. Das dient zusätzlich der Sensibilisierung für das Thema E-Mobilität.

Neben dem Gemeindemobil wird das Fahrzeug auch für den Service „Essen auf Rädern“ eingesetzt. Doppelter Nutzen: an Wochenenden und Tagesrandzeiten kann das Gemeindemobil als E-Carsharing-Auto „Flugs“ von jedem, der E-Carsharing Mitglied ist, reserviert werden.

PRÄMobil Infos

e-Carsharing Prägraten Infos

 

2019-07-11T08:54:52+00:00